Startseite
    SINGAPORE
    AUSTRALIEN
    NEUSEELAND
    USA
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/viq.u.caro.downunder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Auf dem Weg weiter Richtung Norden

Hi, na alles fit? Klar,bei uns doch immer.

Okey, naja...nur fast. Denn am Montag geht es wieder auf zum Arbeiten nach Bundaberg. Welche Arbeit uns dort genau erwartet wissen wir noch nicht. Dieses mal soll es aber Gemuese sein, welches geerntet oder verpackt werden moechte. Drueckt uns die Daumen, dass wir verpacken duerfen. Wenn wir doch ernten muessen,hoffen wir, dass wir wenigstens per Stunde und nicht per geernteter Eimer bezahlt werden (denn da einen guten Tageslohn zu bekommen ist schwer).Aber beschweren brauchen wir uns nicht, da wir unsextra fuer die Ernteearbeit entschieden haben. Haetten wir naemlich einen Job in der Grossstadt, wuerden wir wieder unbewusst zu viel Geld ausgeben. So sitzen wir in einem kleinen Ort indem nichts los ist und wir das Geld nur fuers Essen brauchen. Sollten wir es schaffen unserem bisherigen Essensstandard treu zu bleiben (2-Min-Terrine, Toast,...) duerften wir sogar einiges sparen. Denn allein das Arbeitshostel kostet unverschaemterweise einen a.... voll Geld.

Jetzt erstmal STOP: So weit sind wir naemlich noch gar nicht. Denn nach unserem letzten Bericht gibt es noch von einigen Stationen zu berichten.

Ein paar Tage blieben uns noch in Surfers-Paradise. In dieser Zeit haben wir drei crazy Schweizer kennengelernt. Also... normalerweise heisst es ja immer WIR sind die crazy germans. Aber da haben diejenigen noch nicht diese Schweizer kennengelernt. Die crazy Schweizer sind naemlich immer unter Strom und haben nur Ferz em Kopf. Deshalb waren sie uns auch so sympathisch. Als sie uns fragten ob wir mit ihnen ins Wet 'n Wild (Aqua-Fun-Park) gehen, waren wir natuerlich gleich dabei, denn in Planung war es bei uns sowieso und mit den drei Chaoten war Spiel, Spass und Spannung vorprogrammiert. Es war ein geiler Tag.

Naechster Stop: Brisbane. Haetten wir auch ueberspringen koennen. Brisbane ist aehnlich wie alle Grossstaedte die wir bis jetzt gesehen haben. Grob beschrieben ein Zwischending zwischen Adelaide und Melbourne. Deshalb sind wir auch nach wenigen Tagen weiter nach Noosa.

Noosa ist ein wunderschoener Ort indem (nur?) wohlhabende leben. Unser Hostel lag direkt am Fluss, an dem wir jeden Abend schoene Sonnenuntergaenge geniessen konnten. An einem tag haben wir eine Bootsstour mit BBQ durch die Noosa-Everglades unternommen. Die Landschaft war mal etwas ganz neues im Gegensatz zu dem, was wir die letzte Zeit gesehen haben (nur Straende). Einfach schoen! (und Speicherkarte schon wieder fast voll...) Auf der Bootstour herrschte angenehme Stimmung, da die Haelfte der Mitreisenden schon etwas aelter waren. Wir haben nette Gespraeche gefuehrt sowie Bekanntschaften geschlossen, die uns sogar von nutzen sind. Ein Ehepaar aus Perth hat uns ihre Telefonnummer und Adresse hinterlassen, mit dem Auftrag uns bei ihnen zu melden sobald wir in Perth sind. Yeah! Das heisst: persoenlicher Tour-guide und eventuell kostenlos uebernachten.

Kennt ihr Steve Irwin (Crocodile Hunter) ? Wir waren naemlich in dem durch ihn bekannt gewordenen Australian Zoo. 38 $ haben wir dafuer bezahlt und sind zu dem Entschluss gekommen, dass es gar nicht so toll und  aufregend ist, wie alle sagen. Schade, dass wir Steve Irwin nicht mehr erleben durften, aber seine Spuren hat er dort ueberall hinterlassen (der Zoo profitiert noch immer von seinem Namen). Auch wenn sich die Action im Zoo in Grenzen hielt haben wir sie doch hautnah an Noosas Strand erlebt. Denn da hiess es ploetzlich: "SHARK ALARM!" und in kuerzester Zeit war das Meer Menschenleer. Ein Dank an die Strandaufsicht!

Eigentlich wollten wir direkt von Noosa nach Bundaberg arbeiten, da jedoch alle Hostels ausgebucht waren, haben wir uns fuer einen Zwischenstopp in Hervey Bay entschieden.  Hier war das Glueck mal wieder auf unserer Seite. Denn - jetzt kommts: Nachdem wir mal wieder eine harte Nacht, irgendwo in Hervey Bay, hinter uns hatten (um zu sparen) hatten wir am naechsten morgen das Glueck in Hervey Bays besten Hostel eine Woche fuer freie Unterkunft und Abendessen arbeiten zu koennen. 4h haben wir taeglich geputzt und Betten ueberzogen und hatten somit noch den ganzen Nachmittag fuer uns. Man glaubt gar nicht, wieviel Geld man sparen kann, wenn man die Unterkunft nicht bezahlen muss. Das Abendessen war sooooo gut, dass wir nun am Montag wohlgenaehrt in Bundaberg anfangen koennen zu arbeiten. Heute abend geht unser Bus und wir kommen um 23.30 Uhr in Bundaberg an. Das  heisst es wir wieder eine harte Nacht. Denn wuerdet ihr nachts um halb12 noch ueber 20 $ nur fuers Schlafen bezahlen wenn das geld eh begrenzt ist? Und ausserdem ist eine Nacht unter 'm Sternenhimmel doch fein.  

So. Wir muessen dann auch schon wieder, denn unser Bus geht bald.

See you later.

Alligator.

 

Some facts:

Wusstet ihr, dass ...

... australisches Eis voll teuer aber gar nicht so gut ist?

... die Klimaanlagen in Kaufhaeusern, Bueros,... immer so kalt eingestellt sind, dass man wirklich anfaengt zu frieren? Irgendwie haben sie das mit der Regulation noch nicht so drauf.

... Australien gluecklicherweise die besten Rettungsschwimmer der Welt hat?

... Australien bald zu Asien gehoert und Sydney die Haupsstadt wird? Denn Asiaten gibt es hier unglaublich viele. Man sieht es auch an den vielen asiatischen Geschaeften, die es nicht nur in der "Chinatown" gibt.

... im Backpacker-Ranking die Deutschen und Englaender ganz oben stehen? Gefolgt von Hollaendern, Schweden, Iren,...

12.5.07 09:47
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Steffi (12.5.07 11:25)
also bevor australien zu asien gehört und sydney hauptstadt wird, müsse ma halt ne invasion starten :-) ;-)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung