Startseite
    SINGAPORE
    AUSTRALIEN
    NEUSEELAND
    USA
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/viq.u.caro.downunder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Nach harter Arbeit gehts jetzt endlich wieder weiter... Sorry fuer die lange Abwesenheit

Etwa drei Wochen haben wir nahezu durchgehend (1 Tag frei) etwa 10h taeglich mit arbeiten verbracht. Cherry-Tomaten haben wir geerntet, Kartoffelsaetzlinge gesetzt, Suesskartoffelstauden gestutzt, Chillis sortiert... Aber die meiste Zeit waren wir in einer "Tomato-Shed", in welcher wir den ganzen Tag die gruenen Stengel von den Tomaten abgezupft, Tomaten verpackt oder sortiert haben. In dieser Zeit hat uns das erste Mal so richtig das Heimweh eingeholt. Die Finger schmerzten, der Ruecken tat weh,... Wir haben auch das erste Mal gespuert, was es heisst, ein Auslaender zu sein. Die Einheimischen genossen es uns herumzukommandieren. Unterhalten durfte sich naemlich jeder ausser Backpacker -  und schon gar nicht auf Deutsch. Es war einfach alles SCH...! Bis auf die Atmosphaere im Hostel (teuer &assi). Jeden Abend, wenn man vom Arbeiten heim kam wurde man gefragt : "Wie war dein Tag?" Es war eine familiaere Atmosphaere, jeder konnte mit jedem mitfuehlen.                                                                                       Aber scheiss drauf! Das ist vorbei und wir haben mittlerweile auch schon wieder tolles zu berichten.

Nach Bundbaberg ging es wueder zurueck nach Hervey Bay und von dort aus auf Fraser Island, der groessten Sandinsel der Welt! Mit einer Gruppe von 10 Leuten haben wir die Insel mit einem Landcruiser auf eigene Faust erkundet. Gefahren wird auf dem Strand oder etwas abenteuerreicher durch das Inselinnere. Seen und Straende waren einfach traumhaft, sogar Delphine und Wahle konnten wir im offenen Meer beobachten. Nur das Wetter war leider nicht so toll. Es hat jede Nacht geregnet und da wir zelten mussten war das einfach unpassend. Das Zelt war naemlich von so guter Qualitaet, dass am naechsten Morgen alles nass war. Trotzdem war es echt schoen!

Danach ging es nach Town 1770. Erster Schock: Der Bus wirft uns 20km entfernt von 1770 mitten im Busch raus. Unverschaemtheit, dass man das im vorraus nicht mittgeteilt bekommt. Denn zusaetzlich zum Busticket muss man noch 15 $ fuer den Abholdienst nach 1770 direkt zahlen.                                                                                     So... Da wir mitten in der Nacht angekommen sind, planten wir wie immer die Nacht irgendwo zu verbringen, da wir eh nur einen Tag dort bleiben wollten. Als wir dem Abholdienst sagten, dass wir kein Hostel brauchen sondern die Nacht irgendwo in der Stadt verbringen, konnte er es mit seinem Gewissen nicht vereinbaren und bot uns "All-Inclusive-Wohnen" fuer Geschirr-spuelen an. Da waren wir doch gleich dabei! Gluecklicherweise hatte er sogar den naechsten tag frei und unternahm mit uns eine kleine Sight-seeing-tour.  Town 1770 ist der Geburtstort von Queensland - ein kleines Oertchen mit traumhaftem Blick aufs Meer, in welchem ein Bauplatz in Gartengroesse mehrere Millionen$ kostet. Eigentlich wollten wir an diesem Abend ja schon wieder weiter, doch Tony, unser 41-jaehriger-ich-waere-gerne-27-Gastgeber mit Lifestyle-ich-lebe-einfach-vor-mich-hin-Leben-in-welchem-auch-so-mancher-Joint-nicht-fehlen-darf hatte eine Aussie-BBQ-Party fuer die naechste Nacht in Planung. Da er von unseren Geschirrspuel- und Kuechensauberkeitskuensten so begeistert war bot er uns an zwei weitere Naechte bei ihm zu bleiben um ihm bei dem Aussie-BBQ zu helfen. Wir haben Salate und die Dekoration gemacht und am naechsten Tag wieder aufgeraeumt.                                                  Hey, keine Panik! Tony ist zwar ein Freak, aber herzensgut! Er hat sich echt sehr um uns gekuemmert und wir haben fuer diese Zeit kein Geld gebraucht. Schweren Herzens mussten wir uns dann nach 4 tagen voneinander verabschieden um weiter nach Rockhampton zu gehen. Da es dort nicht viel zu sehen gibt haben wir dafuer auch nur einen Tag eingeplant. Am fruehen Morgen im Mc Donald kamen wir mit einem alten Mann ins Gespraech, welcher uns nach kurzer Zeit anbot, Rockhampton und Umgebung zu zeigen. Nach dem Botanic Garden fuhren wir zu einer alten Goldmine welche geschlossen ist aber bald wieder geoeffnet werden soll, da noch immer Gold abzubauen ist. Dazu hat er uns alte Geschichten erzaehlt. Es war echt toll und wir haben es sehr geschaetzt. Nur schien er mehr Spass daran zu haben als wir, da wir mittlerweile 30h non-stop wach waren. Nach diesem Nachmittag hiess es dann wieder warten bis nachts um 3 der Bus weiter nach Airlie Beach geht, wo die Whitsundays auf uns warteten. 

Mit einem Party-Boot mit 50 Leuten an Bord starteten wir unsere Segeltour fuer drei Tage und zwei Naechte. Die Whitsundays bei strahlendem Sonnenschein zu umsegeln, an dessen Traumstraenden zu liegen und im tuerkisfarbenen Meer zu schwimmen war einfach traumhaft, unbeschreinlich schoen. Wer nicht da war, kann es sich nur schwer vorstellen. Es ist bisher das absolute Highlight auf unserer Australienreise. Ein weitere Hoehepunkt war das schnorcheln im Great-Barrier-Reef. Korallen und Fische in unterschiedlichsten Formen, Farben und Groessen. Fische die man von "Findet Nemo" kennt hautnah erlebt. Voller Wehmut verliessen wir das Boot, da wir zu gerne noch einige Tage darauf verbracht haetten.

Aber Airlie Beach ist auch okay So mancher Club erinnert hier an Mallorcas "Bierkoenig" oder "Megapark". Damit wir die Zeit so guenstig wie moeglich verbringen koennen haben wir uns einen Promotion-job in einem Club geangelt. Drei stunden Flyer verteilen oder im Club aushelfen fuer freie Unterkunft und eine Mahlzeit. Ist doch gleich viel besser als Zimmmer putzen und Betten beziehen in Hervey Bay.

Es ist viel passiert in den letzten Wochen und wir stellen wieder einmal fest, dass die Zeit wie im Flug vergeht. In 6 Wochen sind wir schon in Neuseeland, in 7 Wochen in den USA und in 2,5 Monaten schon wieder zu Hause. Unglaublich!

Jetzt seid ihr vorerst wieder auf dem neuseten Stand.

Naechster Stop: Bowen**Townsville**Magnetic Island**Cairns** ...

See you later

Alligator!

For a while

crocodile!

P.S.: Ein herzliches Dankeschoen an unsere fleissigen Gaestebucheintraege-Schreiber. Wir freuen uns immer sehr, von euch zu hoeren.

 

Wusstet ihr, dass ...

... man in Australien bis zu zwei Jahre auf einen Zahnarzttermin warten muss und daher viele Australier so schlechte Zaehne haben ?

... Australier am Zahltag gleich 200$ fuer Alkohol beiseite legen?

... die Aboriginies komplett vom Staat finanziert werden und nie arbeiten muessen?

... wir schon drei deutsche Maedels kennengelernt haben, die wie wir mit dem Backpack gestartet sind aber der Liebe wegen hier geblieben sind?

... das Fleisch beim BBQ immer zu durch ist (SCHWARZ!) ?

... australisches Brot auch wenn es so aussieht und so genannt wird eigentlich immer Toast ist?

... viele Clubs mit Teppich ausgelegt werden und dadurch eklig stinken, auch wenn die Location und der Club echt gut ist ?

... in allen Lokalitaeten das Rauchen verboten ist und es extra Smoke-Areas gibt?

...man fuer gekuehlte Getraenke 2$ mehr zahlen muss?

... Australier eine gewisse Menge an Wasser frei zur Verfuegung haben und erst Wasser zahlen muessen, wenn sie diese Menge ueberschreiten?

14.6.07 09:52





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung